der Musik zuliebe...
Förderkreis Logo neu
Saalkirche

Förderkreis für Kirchenmusik
an der Saalkirche Ingelheim e. V.

Aktuell:

VTI Day bei Boehringer Ingelheim

 


Konzerte in der Saalkirche




Titel Faszination bSamstag, 22. September 2018, 16 Uhr
Faszination Orgel - 40 Minuten Orgelmusik zum Karls-Café
Lieblingsstücke, die begeistern
Skinner-Orgel: Carsten Lenz
Cafe 21 Lenz

Carsten Lenz spielt Stücke aus allen Musikepochen, die er besonders mag und die Konzertbesucher begeistern, u.a. von Gardonyi: Hommage à Marcel Dupré, Kellner: Was Gott tut, das ist wohlgetan, Young: Prelude in classic style, Manz: Nettleton.



 

 

Freitag, 28. September 2018, 19.30 Uhr
Piccolo und Orgel

Piccoloflöte: Rebecca Köster
Dreymann- und Skinner-Orgel: Carsten Lenz
direkt zur kostenfreien Sitzplatzreservierung für das Konzert Piccolo und Orgel (BITTE BEACHTEN: die Reservierung gilt bis 15 Minuten vor Konzertbeginn, nicht belegte Plätze werden ab diesem Zeitpunkt weiter gegeben)

Freitag 18 Piccolo
Ein Konzert mit einer sehr reizvollen Instrumentenkombination: eine helle und virtuos gespielte Piccoloflöte mit den beiden Orgeln der Saalkirche. Rebecca Köster hat Querflöte an den Musikhochschulen Mainz und Würzburg studiert. Dabei hat sie eine besondere Vorliebe für die Piccoloflöte entwickelt. Mit ihrer atemberaubenden Virtuosität spielt sie dieses hellklingende Instrument auf faszinierende Weise.
Es erklingt Musik von der Barockzeit bis heute, auch mit Anklängen an irische Folklore. Auf dem Programm stehen u.a. von Antonio Vivaldi: Konzert für Piccoloflöte RV 443, Hans-André Stamm: Stücke mit Irischen Einflüssen „Cherry Blossom“, „The Chirpy Whistle“, „Cantilene nach Fauré“, „Spring Dance“, „Celtic Hymn“.

 


Freitag, 19. Oktober 2018, 19.30 Uhr
49. Internationales Orgelkonzert
Orgel-Meisterwerke
Dreymann- und Skinner-Orgel:
Junge Meister-Studenten aus der Orgelklasse von Dr. Maria
Abrudan (Klausenburg/Rumänien, Ingelheim):
Miriam Marinescu, Adam Fazakas, Andreea Lupsa, Roland Robert Reman
direkt zur kostenfreien Sitzplatzreservierung für das Orgel-Meisterwerke (BITTE BEACHTEN: die Reservierung gilt bis 15 Minuten vor Konzertbeginn, nicht belegte Plätze werden ab diesem Zeitpunkt weiter gegeben)
Freitag 19 Abrudan

Das Konzert wird von 4 Orgelstudenten von der Musikakademie in Klausenburg (Cluj-Napoca) aus Rumänien gestaltet. Dr. Maria Abrudan leitet hier eine der renommiertesten Orgelklassen des Landes. Die fortgeschrittenen Studenten zeichnen sich durch eine große Musikalität, Virtuosität und extreme Spielfreude aus.

Im Konzert präsentieren sie Meisterwerke der Orgelmusik von bedeutenden Komponisten sowie einige - auch humorvolle - Raritäten.

Auf dem Programm stehen von Wolfgang Amadeus Mozart: Fantasie f-moll KV 608, Johann Sebastian Bach: Praeludium und Fuge d moll BWV 539 - Fantasie und Fuge g-moll BWV 542 - Choralvorspiel „Wenn wir in höchsten Nöten sein“ BWV 641, César Franck: Prière op. 20,  Louis James Alfred Lefébure-Wély: Boléro de concert op. 166, Jéhan Alain: Deux Danses a Agni Yavishta, Mauricio Kagel: aus Rrrrrr.... (Raga und Ragtime Waltz).

 


Freitag, 2. November 2018, 19.30 Uhr
50. Internationales Orgelkonzert
Improvisationen nach Publikumswünschen
Skinner-Orgel: Evert Groen (Amsterdam)
direkt zur kostenfreien Sitzplatzreservierung für das Konzert Improvisationen nach Publikumswünschen (BITTE BEACHTEN: die Reservierung gilt bis 15 Minuten vor Konzertbeginn, nicht belegte Plätze werden ab diesem Zeitpunkt weiter gegeben)
Freitag 20 Evert

Evert Groen stellt im Konzert die Klangvielfalt der Orgel mit eigenen Improvisationen vor. Dabei können die Zuhörer das Konzert auch mitgestalten. Kurz vor Beginn des Konzertes können Besucher Wünsche für Themen äußern, aus denen der Organist dann spontan neue Musikstücke erklingen lässt.
Dabei spielt er nicht einfach bereits existierende Musikstücke nach. Improvisation bedeutet, aus einem möglichst für alle Besucher bekannten Thema spontan ein neues Musikstück zu schaffen. Dabei wirbelt Evert Groen spieltechnisch virtuos über die Tasten und präsentiert die Stücke mit feinsinniger Registrierung. Weiter serviert er die Musik mit einem musikalisch gewitzten, aber auch tiefgründingen Vortrag. Stilistisch nutzt er dabei die große Bandbreite von Klassik bis Jazz - aber immer mit harmonischen Wohlklängen.




Freitag, 16. November 2018, 19.30 Uhr
Trompete/Alphorn und Orgel
Trompete/Alphorn: Rupert Hofmann
Skinner-Orgel: Carsten Lenz
direkt zur kostenfreien Sitzplatzreservierung für das Konzert Trompete/Alphorn und Orgel (BITTE BEACHTEN: die Reservierung gilt bis 15 Minuten vor Konzertbeginn, nicht belegte Plätze werden ab diesem Zeitpunkt weiter gegeben)
 2017 Freitag 20 Trompete

Ein Klassiker der jährlichen Freitagskonzerte: die Kombination von Trompete bzw. Alphorn mit Orgel. Wegen der großen Beliebtheit gibt es auch in diesem Jahr ein Konzert mit einem neuen Programm. Rupert Hofmann spielt dabei auch gleich auf verschiedenen Trompeten und Alphörnern, die jeweils zum Charakter der Musikstücke passen.
 
Auf dem Programm stehen dieses Mal Kompositionen von Georg Friedrich Händel: Einzug der Königin von Saba, Leopold Mozart: Suite in F-Dur, Gustav Gunsenheimer: Suite für Alphorn und Orgel, Vincenzo Bellini: Concerto Es-Dur,  Guy Ropartz: Andante et Allegro, Gordon Young: Sonata da Chiesa, S. Marguerite Maitland: Canzonetta, Théodore Dubois: Toccata.




Freitag, 23. November 2018, 19.30 Uhr
Orgel trifft Wein & Schokolade
Weine aus dem Weingut Paulinenhof
(Selzen, Rheinhessen),
handgeschöpfte Schokoladen aus der
Schokoladenmanufaktur Schell in Gundelsheim,
Präsentation Wein und Schokolade: Tim Bernhardt,
Texte zu Wein und Schokolade:  A. Waßmann-Böhm,
Dreymann- und Skinner-Orgel: Iris und Carsten Lenz
direkt zur kostenfreien Sitzplatzreservierung für das Konzert Orgel trifft Wein & Schokolade (BITTE BEACHTEN: die Reservierung gilt bis 15 Minuten vor Konzertbeginn, nicht belegte Plätze werden ab diesem Zeitpunkt weiter gegeben)
Freitag 21 Wein Schokolade

Erstmals in der Saalkirche: die Kombination von Orgelmusik mit Wein UND Schokolade. Der Winzer Tim Bernhardt vom Weingut Paulinenhof in Selzen (Rheinhessen) beschäftigt sich bereits seit einiger Zeit mit der Kombination von Wein und Schokolade. In der Verbindung kann sich als große Überraschung der Geschmack des Weines durch die Schokolade sogar verändern. So kann beispielsweise ein herber Wein kombiniert mit einer dunklen Schokolade eine fast süßliche Note bekommen. Im Konzert werden  die Besucher auf ein faszinierendes Geschmackserlebnis mitgenommen, zu dem dann auch noch passende Musikstücke an beiden Orgeln der Saalkirche gespielt werden.

Ein kleines Beispiel für die Kombination von Wein und Schokolade von Tim Bernhardt: „Unser trockener Riesling und Umami Papua Schokolade passen zusammen wie Ostsee und Urlaub. Beide einzeln sind von einer angenehmen Leichtigkeit. Frisch mit einer leichten, unterschwelligen Süße wird die Vorfreude geweckt, den fruchtigen Riesling mit der mit Meersalz versetzten Milchschokolade zu vereinen.Wie bereits erwartet, vereinen sich beide zu einer Kombination, die weich und zugleich frisch ist und in absoluter Harmonie steht. Der letzte Schluck Riesling ist wie ein Spaziergang an der Ostsee: ausgeglichen und in die Ferne schweifend, mit einer frischen Meeresbrise in der Nase.“

Auf dem musikalischen Programm stehen Kompositionen von Dietrich Buxtehude: Praeludium D-Dur BuxWV 139, Giuseppe Busi: Sonata III C-Dur für 2 Orgeln, Zsolt Gárdonyi: Mozart Changes, Gordon Young: Playing Footsie (Variationen über den „Yankee Doodle“ für Orgelpedal solo), Jacques Offenbach: Barcarolle, Percy E. Fletcher: Festival Toccata.

 

weitere Termine hier

[Home] [Ziele] [Konzerte] [Orgelprojekt] [Chöre] [Vorstand] [20 Jahre FK] [Orgel Lasershow] [VTI Day] [Mitglied werden] [Kontakt]