der Musik zuliebe...
Förderkreis Logo neu
Saalkirche

Förderkreis für Kirchenmusik
an der Saalkirche Ingelheim e. V.

Aktuell:

VTI Day bei Boehringer Ingelheim

 


Konzerte in der Saalkirche

 

 

 

Sonderkonzert:
Sonntag, 30. April 2017, 17 Uhr
Ort: Großer Saal des WBZ Ingelheim (Am Neuen Markt 3)
5. Schöpfungswoche
Eröffnungskonzert
Musikalische Zeitreise von der Reformation zum digitalen Zeitalter
Georg-Philipp-Telemann-Chor Ingelheim
Kinder und Jugendliche aus dem Kinder- und Jugendchor
Leitung/Instrumente: Iris und Carsten Lenz
Eintritt frei - Kollekte erbeten
direkt zur kostenfreien Sitzplatzreservierung für das Eröffnungskonzdert der Schöpfungswoche (BITTE BEACHTEN: die Reservierung gilt bis 15 Minuten vor Konzertbeginn, nicht belegte Plätze werden ab diesem Zeitpunkt weiter gegeben)

2017 Schöpfungswoche

Zur Eröffung der 5. Schöpfungswoche gestaltet der Telemann-Chor gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen aus den Kinder- und Jugendchorgruppen ein rund einstündiges Konzert mit einer musikalischen Zeitreise. Dabei stehen Kompositionen aus der Zeit von 1400 bis ins heutige digitale Zeitalter auf dem Programm. Neben Kompositionen bekannter Komponisten wie Heinrich Schütz, Georg Friedrich Händel (Halleluja), Felix Mendelssohn Bartholdy (Psalm 100) sind auch einige musikalische Raritäten und auch aktuelle Kompositionen zu hören wie z. B. die "Mass for a New Century" des englischen Komponisten Andrew Moore.
Als Begleitinstrument wird eine transportable digitale Orgel genutzt. Die an echten Pfeifenorgeln aufgenommenen Orgelklänge können so an jeden Ort transportiert und genutzt werden. Es wird ebenso Musik mit Tablet-PC und Handys geben.
Sogar die Konzertbesucher müssen ihre Handys/Smartphones im Konzert einmal nicht vollständig ausschalten. Bei einigen Musikstücken wird es die Möglichkeit geben, mit den Handys bzw. Smartphones musikalisch mitzuwirken.
Internetlink Schöpfungswoche

 

 

 


Montag, 1. Mai 2017, 18 Uhr
Jubiläumskonzert 164 Jahre Dreymann-Orgel
Orgel und Schokolade
Dreymann- und Skinner-Orgel:
Iris und Carsten Lenz
direkt zur kostenfreien Sitzplatzreservierung für das Konzert “Orgel und Schokolade”  (BITTE BEACHTEN: die Reservierung gilt bis 15 Minuten vor Konzertbeginn, nicht belegte Plätze werden ab diesem Zeitpunkt weiter gegeben)
2017 Schokolade
Konzert mit Musik und geschmacklich passenden Schokoladen und Pralinen
Seit einigen Jahren findet am 1. Mai das beliebte Konzert mit Orgel und Schokolade bzw. Orgel und Pralinen statt. Die Orgel des Mainzer Orgelbauers Bernhard Dreymann wurde am 1. Mai 1853 eingeweiht.
Im Konzert erklingen die Dreymann-Orgel und die Skinner-Orgel im Wechsel mit Kompositionen für Orgel zu 2 und 4 Händen aus drei Jahrhunderten.
In diesem Jahr gibt es ein besonders abwechslungsreiches Schokoladen- und Pralinentütchen, das die Besucher dann zu den einzelnen Musikstücken probieren können.
Zum 2. Stück von Christian Heinrich Rinck (guter Freund des Orgelbauers Bernhard Dreymann) gibt es auch eine extra für das Konzert hergestelle “Dreymann-Orgel-Praline” mit dem Bild der Orgel auf der Oberseite.

2017 Praline 22017 Praline 1

2017 Praline 3

 

Programm:


Josef Blanco (1750-1811)                                  Eiskonfekt-Schokolade
  I. Concierto de dos organos                              im Waffelhörnchen mit Schoko-Dragées

Christian Heinrich Rinck (1770-1846)               Dreymann-Orgel-Praline
  Floeten-Concert für die Orgel Op. 55               Passionsfrucht in weißer Schokolade
    - Allegro maestoso
    - Adagio
    - Rondo (Allegro)     

Eugene Thayer (1838-1889)                               Praline „Morgentau“
   Concert Variations on “Auld Lang Syne”         Waldbeeren-Auslese  in einer
   For Two Performers on the Organ                    granatroten Diamanten-Hülle
    - Theme                                               
    - Variation 1
    - Variation 2
    - Variation 3 (Tempo di Schottische)
    - Finale

Louis Maurice (um 1900)                                      Weiße Jogurt-Schokolade
  Haya (Oriental Entr’acte)                                    mit Mango und Kokos
  Transcribed by Floyd J. St. Clair (1871-1942)

Charles Callahan (* 1951)                                    Strawberry-Chessecake-Schokolade                                   
  Come Home                                                         (Erdbeer-Käsekuchen-Schokolade)
  An Organ Duet on „Softly and Tenderly Jesus Is Calling“

Giuseppe Busi (1808-1871)                                 Crème Brulée-Praline
  Sonata I B-Dur für 2 Orgeln
 

 

 


Samstag, 6. Mai 2017, 16 Uhr
Faszination Orgel - 40 Minuten Orgelmusik zum Karls-Café
Heitere Frühlingsmusik
Dreymann- und Skinner-Orgel:
Iris und Carsten Lenz
Mai-Gedichte: Anne Waßmann-Böhm
2017 Cafe 01 Mai
Zu Beginn der diesjährigen Sommer-Konzerte ein frühlingshaftes Konzert mit fröhlicher Musik für eine und zwei Orgeln sowie für vier Füße. Zu hören sind von Leopold Mozart: Pastorella für den Mai, Justin Heinrich Knecht: Flötenkonzert, Baldassare Antonio Pfeyll: Sonate G-Dur für zwei Orgeln, Ralph Kinder: Jour de Printemps (Frühlingstag) und Carsten Lenz: Variationen über „Nun will der Lenz uns grüßen“ für Orgelpedal mit 4 Füßen.
Pfarrerin Anne Waßmann-Böhm ergänzt dazwischen noch Gedichte zum Monat Mai.
Karls-Café von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr im Anbau und Garten der Saalkirche

 

 


Freitag, 12. Mai 2017, 19.30 Uhr
Orgelgewitter
Konzert mit Blitz und Donner
Skinner-Orgel: Carsten Lenz
direkt zur kostenfreien Sitzplatzreservierung für das Konzert “Orgel-Gewitter”  (BITTE BEACHTEN: die Reservierung gilt bis 15 Minuten vor Konzertbeginn, nicht belegte Plätze werden ab diesem Zeitpunkt weiter gegeben)
2017 Freitag 08 Gewitter a
Musikalische Gewitterschilderungen sind bereits seit der Zeit der Klassik ein beliebtes Genre. Schon zur Zeit Mozarts improvisierte der berühmte Abbé Vogler umfangreiche Orgelgewitter in Konzerten (auch in Mainz). Besonders in Frankreich gab es im 19. Jahrhundert eine große Flut von Gewitter-Kompositionen. Einige Orgeln hatten dort sogar einen „Donner-Tritt“ zum Erzeugen des Donnergrollens.
Im Konzert erklingen vier Orgelgewitter. Aus Frankreich stammt das älteste Orgelstück mit Donner von Michelle Corrette: Offertoire avec le tonnerre und die „Scene Pastorale“ (Hirtenszene mit Gewitter) von Louis James Alfred Lefébure-Wély. Weiterhin erklingen der „Thunder Storm“ des amerikanischen Komponisten Thomas P. Ryder sowie das umfangreichste Orgelgewitter überhaupt des Mozart-Zeitgenossen Justin Heinrich Knecht: „Die durch ein Donnerwetter unterbrochene Hirtenwonne“
.





Freitag, 19. Mai 2017, 19.30 Uhr
42. Internationales Orgelkonzert
Orgel und Klavier
Ein musikalisches Feuerwerk
Duysen-Flügel: Patrizia Salvini (Italien)
Skinner-Orgel: Paolo Oreni (Italien)
direkt zur kostenfreien Sitzplatzreservierung für das 42. Internationale Orgelkonzert “Orgel und Klavier”  (BITTE BEACHTEN: die Reservierung gilt bis 15 Minuten vor Konzertbeginn, nicht belegte Plätze werden ab diesem Zeitpunkt weiter gegeben)
2017 Freitag 09 Oreni Salvini
Seit einigen Jahren ist die Saalkirche im Besitz eines historischen Flügels aus der Werkstatt des königlichen Klavierbauers Jes Leve Duysen (erbaut 1892/93). In diesem Konzert ist die reizvolle Instrumentenkombination Orgel und Klavier mit zwei Virtuosen ihres Fachs zu erleben.
Die italienische Pianistin Patrizia Salvini zählt zu den führenden Klavier-Talenten der jüngeren Generation. Mittlerweile hat sie in mehr als 20 nationalen und internationalen Klavierwettbewerben den 1. Preis erhalten. Paolo Oreni gehört zu den großen Orgel-Virtuosen aus Italien. Beide Musiker haben vor einigen Jahren solistisch Konzerte in der Saalkirche gespielt. Dieses Mal spielen sie hier erstmals gemeinsam ein atemberaubendes Konzert für Orgel und Klavier.
Auf dem Programm stehen von J. S. Bach: Konzert in D-moll BWV 1052, C. Franck: Prélude, Fugue et Variation, M. Ravel: La Valse sowie weitere virtuose Klavierwerke und Orgelwerke von Rachmaninov u.a
www.patriziasalvini.com                              
www.paolo-oreni.org

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Samstag, 27. Mai 2017, 16 Uhr
Faszination Orgel - 40 Minuten Orgelmusik zum Karls-Café
Tierische Orgelmusik
Skinner-Orgel: Iris und Carsten Lenz
Moderation: Dr. Rolf Spangenberg
2017 Cafe 02 Tiere
Es gibt zahlreiche Orgelkompositionen über Tiere, die Iris und Carsten Lenz mit 2 und 4 Händen im Konzert spielen, u.a. von Powell Weaver: The Squirrel (Das Eichhörnchen), Robin Dinda: Max Cat Rag (Ragtime für den Kater Max) und Kiya Pup Strut (Swing-Stück für den Hund Kiya), Thomas Riegler: Orgeldrehwurm, Antoni Martorell: Schmetterlings-Toccata. Ebenso spielen sie aus der bekannten Komposition „Der Karneval der Tiere“ von Camille Saint-Saëns die Stücke für Schildkröte, Elefant und Schwan.
Als besonderer Gast konnte der Ingelheimer Tierarzt Dr. Rolf Spangenberg gewonnen werden. Er bemüht sich bei der Moderation des Konzertes um einen Brückenschlag zwischen virtuoser Orgelmusik und zoologischen Zusammenhängen
Karls-Café von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr im Anbau und Garten der Saalkirche

 

 


Freitag, 9. Juni 2017, 19.30 Uhr
Jubiläumskonzert 20 Jahre Telemann-Chor
Halleluja - Chor und Orgel
Georg-Philipp-Telemann-Chor,
Jugend-Vokalensemble „canto vocale“,
Leitung/Orgel: Iris und Carsten Lenz
direkt zur kostenfreien Sitzplatzreservierung für das Konzert Chor und Orgel   (BITTE BEACHTEN: die Reservierung gilt bis 15 Minuten vor Konzertbeginn, nicht belegte Plätze werden ab diesem Zeitpunkt weiter gegeben)
2017 Freitag 10 Telemann-Chor
Zum 20-jährigen Chorjubiläum finden in diesem Jahr mehrere Konzerte statt. An diesem Abend gibt es eine musikalische Zeitreise mit Musik für Chor und Orgel von der Zeit der Reformation bis heute.
Auf dem Programm stehen Kompositionen von H. Schütz: Lobt Gott mit Schall, J. Walter: Allein auf Gottes Wort, F. Mendelssohn Bartholdy: Psalm 100 „Jauchzet dem Herrn, alle Welt“, A. Moore: Mass for a New Century, R. Jones: Jubilate Deo und zum Abschluss des Konzertes das berühmte Halleluja von G. F. Händel.
Iris und Carsten Lenz spielen dazu noch festliche Orgelkompositionen von Ch. Callahan: Festival Fanfare, J. S. Bach: „Wachet auf, ruft uns die Stimme“, P. Halley: Anthem (Orgel und Klavier) u.a
.



Freitag, 23. Juni 2017, 19.30 Uhr
Toccata - virtuose Orgelmusik
Dreymann- und Skinner-Orgel: Carsten Lenz
direkt zur kostenfreien Sitzplatzreservierung für das Konzert “Toccata - virtuose Orgelmusik”  (BITTE BEACHTEN: die Reservierung gilt bis 15 Minuten vor Konzertbeginn, nicht belegte Plätze werden ab diesem Zeitpunkt weiter gegeben)
2017 Freitag 11 Toccata
Der Begriff “Toccata” leitet sich vom italienischen Wort “toccare” (berühren) ab und ist einer der ältesten überlieferten Bezeichnungen für Instrumentalstücke, besonders für Orgel. Im Laufe der Zeit hat sich hieraus ein Begriff für besonders virtuose und brillante Musikstücke entwickelt. Auf dem Programm stehen einige der bekanntesten Orgeltoccaten sowie Raritäten, u.a. von J. S. Bach: Toccata und Fuge d-moll BWV 565, Ch. M. Widor: Toccata F-Dur aus der 5. Sinfonie, P. A. Yon: Toccatina Humoreske „L‘organo primitivo“, G. Muffat: Toccata tertia, P. Bandini: Toccata per l’offertorio, G. B. Nevin: Toccatina „Will o‘ the Wisp“ und Toccata d-minor, C. Pardini: Toccata on „Amazing Grace”, A. Willscher: Toccata alla Rumba.

 


Samstag, 24. Juni 2017, 16 Uhr
Faszination Orgel - 40 Minuten Orgelmusik zum Karls-Café
Musikalische Urlaubsreise
Dreymann- und Skinner-Orgel:
Iris und Carsten Lenz
Geschichte „Jesus macht blau“:  A. Waßmann-Böhm
2017 Cafe 03 Urlaub
Kurz vor Beginn der Sommerferien gibt es Musik aus einigen Urlaubsländern wie Italien (Gaetano Piazza: Sonate F-Dur für zwei Orgeln), Niederlande (Teke Bijlsma: Flute Piece), Ungarn (Zsolt Gárdonyi: Mozart Changes), England (Charles Wesley: Duetto No. 4 „Lively“), Schweiz: Hannes Meyer: Die Hexe vom Wartenstein) und Neuseeland (Martin Setchell: Wedding March Extraordinaire).
Pfarrerin Waßmann-Böhm liest im Konzert zum Auftakt der Urlaubszeit noch die humorvolle Geschichte „Jesus nimmt frei“ von Nicholas Allan. Die Zeichnungen dazu werden auf der Leinwand gezeigt.
Karls-Café von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr im Anbau und Garten der Saalkirche

 

 

 


Freitag, 21. Juli 2017, 19.30 Uhr
43. Internationales Orgelkonzert
David Enlow (New York, USA)
Grieg, Dvořák, Vierne und Debussy
Skinner-Orgel: David Enlow (USA)
direkt zur kostenfreien Sitzplatzreservierung für das Internationale Orgelkonzert mit David Enlow  (BITTE BEACHTEN: die Reservierung gilt bis 15 Minuten vor Konzertbeginn, nicht belegte Plätze werden ab diesem Zeitpunkt weiter gegeben)
2017 Freitag 12 David Enlow
David Enlow, bejubelt für seine immense Virtuosität, seine fesselnde Darbietung und sein packendes und dennoch gefühlvolles Spiel, konzertiert regelmäßig in ganz Nordamerika und Europa. Er ist Organist und Chorleiter der Church of the Resurrection in New York City und unterrichtet Orgel an der renommierten New Yorker Juilliard School. Er ist auch Preisträger mehrerer internationaler Orgel-wettbewerbe und hat zahlreiche CDs eingespielt. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei im orchestralen Orgelspiel. In seiner Kirche hat er ebenfalls eine historische orchestrale Orgel, die über das Organ Clearing House transferiert wurde (ein ähnliches Projekt wie bei der Skinner-Orgel der Saalkirche).
An der Skinner-Orgel wird er bekannte Orchesterwerke in eigenen Orgelfassungen spielen, u.a. von A. Dvořák: Slawische Tänze Op. 46 (I. Furiant, II. Dumka, VI. Polka), E. Grieg: Suite im alten Stil „Aus Holbergs Zeit“ Op.  40, L. Vierne (Organist von Notre Dame, Paris und guter Freund von E. M. Skinner): Adagio (aus Sinfonie Nr. 3) und Naïades (aus „Pièces de Fantaisie“), C. Debussy: Petite Suite (En bateau, Cortège, Menuet, Ballet).                   
www.davidenlow.com

 

 


 

 

 

 


 

 

 

 

Samstag, 22. Juli 2017, 16 Uhr
Faszination Orgel - 40 Minuten Orgelmusik zum Karls-Café
Orgelkonzert mit Spaßgarantie
Dreymann- und Skinner-Orgel:
Iris und Carsten Lenz
2017 Cafe 04 Spaß
Ein sommerliches Konzert in den Sommerferien, bei dem humorvolle Kompositionen zu hören sind. Auf dem Programm stehen von Giovanni Battista Candotti: Suonata a due organi, A. Katharina Winteler: Alpenrosen-Polka, Thomas Payne Westendorf: Fun and Frolic (Polka, Walzer, Galopp), W. A. P. Mozart: Stücke für die Trompetenuhr, Thomas Riegler: aus „Swinget dem Herrn ein neues Lied“ (Love Rag, Mutig voran), Robin Dinda: Charlie Dog Blues, Andreas Willscher: Ragtime „My Beethoven“.
Karls-Café von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr im Anbau und Garten der Saalkirche

 

 


Freitag, 11. August 2017, 19.30 Uhr
Die Orgel tanzt
Dreymann- und Skinner-Orgel: Carsten Lenz
direkt zur kostenfreien Sitzplatzreservierung für das Konzert “Die Orgel tanzt” (BITTE BEACHTEN: die Reservierung gilt bis 15 Minuten vor Konzertbeginn, nicht belegte Plätze werden ab diesem Zeitpunkt weiter gegeben)
2017 Freitag 13 Tanz
Ein Konzert, bei dem die Pfeifen tanzen. Es erklingt originale Tanzmusik für Pfeifenorgel von 1500 bis heute. Bereits in der Frühzeit der Orgelmusik wurden neben geistlichen Kompositionen auch Tänze für Orgel komponiert. Schon nach 1500 sind erste Orgel-Tänze überliefert. Auch in Klöstern der Barockzeit entstand Orgel-Tanzmusik oder im 19. Jahrhundert in der Schweiz die berühmten Toggenburger Hausorgeltänze. Heute wird diese Tradition mit vielen neuen Orgelstücken im Swing- und Jazz-Stil fortgesetzt.
Die Konzertbesucher erwarten Tänze, Märsche, Polkas, Walzer, Tangos, Blues, Ragtimes, Boogies und Co. von B. Schmid: Tänze aus der Orgeltabulatur 1577, F. A. Maichelbeck: Barocke Tanz-Suite, E. Forrer: Toggenburger Hausorgeltänze von 1855, H. Meyer: Schanfigger Bauernhochzeit, N. Linke: aus „Organ Pops“ (Habanera, Walzer, Blues, Boogie), J. M. Michel: aus „Swing- und Jazz-Orgelbüchlein“ (Big Band, Latin, Boogie), Th. Riegler: aus „Swinget dem Herrn ein neues Lied“, G. Quirici: Polka marziale u.a.

 

 

Samstag, 19. August 2017, 16 Uhr
Faszination Orgel - 40 Minuten Orgelmusik zum Karls-Café
Max und Moritz auf rheinhessisch mit Orgel
Skinner-Orgel: Carsten Lenz
Mundart-Text von Max und Moritz:
Hartmut Keil
2017 Cafe 05 Max und Moritz
Ein ganz besonderes Konzert. Der Mundart-Spezialist Hartmut Keil hat den bekannten Text „Max und Moritz“ von Wilhelm Busch auf rheinhessisch übertragen. Er liest im Konzert den - auch für Nicht-Rheinhessen - gut verständlichen Text. Dazu werden auf der Leinwand die bekannten Bilder von Wilhelm Busch gezeigt. Carsten Lenz untermalt dieses mit einer passenden Orgelbegleitung und leitet die einzelnen Streiche auch etwas musikalisch ein. 
Karls-Café von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr im Anbau und Garten der Saalkirche

 

 


Freitag, 25. August 2017, 19.30 Uhr
44. Internationales Orgelkonzert
Prof. Martin Setchell (Neuseeland)
Bilder einer Ausstellung
Skinner-Orgel: Prof. Martin Setchell (Christchurch, Neuseeland)
direkt zur kostenfreien Sitzplatzreservierung für das Internationale Orgelkonzert mit Martin Setchell  (BITTE BEACHTEN: die Reservierung gilt bis 15 Minuten vor Konzertbeginn, nicht belegte Plätze werden ab diesem Zeitpunkt weiter gegeben)
2017 Freitag 14 Martin Setchell
Martin Setchell gehört zu den führenden Konzertorganisten der südlichen Welthalbkugel. Er ist der bekannteste Organist aus Neuseeland. In der Saalkirche hat er bereits zwei Konzerte gegeben. Die Besonderheit ist dabei, dass er die Konzerte jeweils selbst in deutscher Sprache moderiert.
In diesem Konzert wird er eine der bekanntesten klassischen Kompositionen überhaupt an der Skinner-Orgel spielen: die „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgski. Das Stück ist für die orchestrale Skinner-Orgel absolut ideal. Weiterhin sind noch weitere bekannte Musikstücke zu hören von E. Elgar: March Pomp and Circumstance Nr. 4, H. Villa-Lobos: Aria (Cantilena) aus „Bachianas Brasileiras“ Nr. 5, R. Wagner: Pilgerchor aus der Oper „Tannhäuser“.                                                  
www.organist.co.nz

 

 

 

 

 

 

 

weitere Termine hier

[Home] [Ziele] [Konzerte] [Orgelprojekt] [Chöre] [Vorstand] [20 Jahre FK] [VTI Day] [Mitglied werden] [Kontakt]